Agaporniden.de - Die Vermittlung

 

Vermittlung von Einzelvögeln

Die Weitergabe von Einzelvögeln erfolgt gezielt, d.h. zu bereits vorhandenen Einzelvögeln der gleichen Art und des passenden Gegengeschlechts, daher sind zum Zeitpunkt der Abgabe meine Abgabevögel per DNA-Analyse geschlechtsbestimmt. Eine freie Verpaarung, bei der sich die Tiere den Partner selber aussuchen können, biete ich nicht an.

Welche Angaben muss ich über meinen Vogel besitzen, damit ich ein passendes Einzeltier bekommen kann?

Um meine Einzelvögel einem passenden Vogelpartner zuführen zu können, ist zunächst notwendig, dass Sie die genaue Art Ihres Tieres kennen. Bei bestehenden Unklarheiten in diesem Punkt bin ich bei der Artenbestimmung gerne behilflich - senden Sie mir einfach ein Foto per email zu.

Darüber hinaus ist es zwingend notwendig, dass Ihr Vogel sicher geschlechtsbestimmt ist. Sicher bedeutet in dem Fall, dass

Sind die Vermittlungstiere auf vorhandene Krankheiten getestet?

Nein, sind sie nicht. Das Testen auf die unzähligen möglichen Krankheiten, sei es viraler oder bakterieller Art, sprengt hier den zeitlichen und finanziellen Rahmen.
Das heißt im Klartext: wer auf Nummer sicher gehen will, einen absolut gesunden Vogel zu bekommen, hält diesen Vogel zur Sicherheit bei sich zunächst in Quarantäne und lässt ihn während dieser Zeit auf die Erkrankungen testen, die für ihn persönlich relevant erscheinen. Dafür trägt jeder Übernehmer selber die Kosten.
Sollte es Erkrankungen geben, die eine Verpaarung für Sie von vornehinein ausschließen, dann sprechen Sie mich vorab darauf an, ob eine Vermittlung überhaupt Sinn macht. Beispielhaft seien hier die Psittacine Beak and Feather Disease (PBFD) oder die
Macrorhabdiose (ansteckende Drüsenmagenerkrankung) genannt.
Von solchen Krankheiten kann ein Bestand mit Abgabetieren mit Sicherheit nie frei sein. Ob nun ein einzelner Vogel betroffen ist oder nicht, stelle ich hier nicht fest.

Wie vergesellschafte ich zwei Einzelvögel am Besten?

Das Bekanntmachen zweier Singles erfolgt immer zuerst in zwei getrennten Käfigen. So können sich die beiden Vögel ganz in Ruhe und gefahrlos kennen lernen. Der erste echte Kontakt kann dann nach ein paar Tagen beim gemeinsamen Freiflug erfolgen. Erst später kann man dazu übergehen, nach dem Freiflug beide Tiere in den zukünftigen gemeinsamen Käfig zu setzen. Setzt man die Vögel zu früh zusammen, riskiert man Revierstreitigkeiten (Hennen jagen neue Hähne gerne anfangs durch den ganzen Käfig), die eine Paarbildung im schlimmsten Fall dauerhaft verhindern können.
Besitzen Sie außer dem zu verpaarenden Single noch weitere Agaporniden-Pärchen, so ist es außerdem unbedingt ratsam, die Verpaarung räumlich getrennt vom restlichen Schwarm durchzuführen.

Woran erkenne ich, dass die Verpaarung der Vögel erfolgreich war?

Ein glückliches Pärchen lebt nicht nur nebeneinander her, sondern sitzt eng aneinander gekuschelt im Käfig. Die Vögel kraulen sich, füttern sich und sind (fast) immer füreinander da. Zwei Tiere, die sich zwar nicht streiten, aber sonst nichts miteinander zu tun haben wollen, sind kein glückliches Paar!

Wie lange dauert eine Verpaarung zweier Singles?

Unterschiedlich! Natürlich gibt es die Liebe auf den ersten Blick. Auch mal die auf den Zweiten, so dass aus zwei Singles schon innherhalb weniger Tage ein festes Pärchen wird. Dies ist aber nicht die Regel und man sollte auch nicht davon ausgehen. Einige Wochen bis hin zu mehreren Monaten ist die Zeitspanne, die realistischerweise für eine Verpaarung eingeplant werden sollte. Zum Vergleich: bei freier Partnerwahl im Schwarm schaffen es einige Vögel sogar, sich erst nach 1,5 Jahren einen Partner zu suchen. Geduld ist also in jedem Fall gefragt und ein zu frühes Zusammenführen wirkt sich meist negativ aus. Vögel sind einfach so wie Menschen - geheiratet wird nicht innerhalb von 24 Stunden :-)

Kann ich den von der Vermittlung übernommenen Einzelvogel zurück geben, wenn die angestrebte Verpaarung nicht erfolgreich ist?

Ja, in dem Falle ist die Rückgabe ausdrücklich vorgesehen.

Mit welchen Kosten muss ich rechnen?

Ich gebe die Vögel gegen Kostenerstattung und Aufwandsentschädigung (Geschlechtsbestimmung wo nötig, Behandlungen wo nötig, Futter, Einstreu, Reinigungskosten) ab. D.h. pro Vogel fallen derzeit 25 € Schutzgebühr an. Außerdem schließen wir den hier einsehbaren Übernahmevertrag ab.

Können Vögel auch versendet werden?

Ja, das ist prinzipell möglich, ich versende mit INT Tierversand

Der Tierversand läuft so ab, dass ich den Vogel Montags, Dienstags oder Mittwochs nachmittags bei mir abholen lasse und er wird am Folgetag bis spätestens 12 Uhr zugestellt. D.h. an dem Tag muss jemand vormittags zu Hause sein, der ihn in Empfang nehmen kann.
Außerdem sind die Versandkosten vom Empfänger bei Anlieferung in bar zu bezahlen. Sie sind Adressabhängig und liegen meist bei Mitte 30 €. Den genauen Betrag sowie eine Auftragsbestätigung gibt es vorab per email. Die Kosten für die Versandbox, die nötig ist, übernehme ich.
Vorab schließen wir per email, Fax oder postalisch einen Übernahmevertrag ab. Die Schutzgebühr für den Vogel oder die Vögel kann überwiesen werden. Zum Übernahmevertrag erhalten Sie selbstverständlich auch das zugehörige DNA-Zertifikat zu meinem Vogel.